Aller au contenu directement
Forschungsstelle für humanitäre Angelegenheiten (UREPH)

Die Forschungsstelle für humanitäre Angelegenheiten (kurz: UREPH) von Médecins Sans Frontières / Ärzte ohne Grenzen (MSF) Schweiz wurde 2006 gegründet. Ihr Ziel ist es, die Umsetzung von MSF-Projekten in der Praxis zu verbessern und sich an der kritischen Auseinandersetzung mit humanitärer und medizinischer Arbeit zu beteiligen, was vor allem durch Publikationen und die Organisation von Konferenzen und Debatten geschieht.

News

Post

Humanitarian corridors: negotiated exceptions at risk of manipulation

05.04.2022

The diverse range of situations in reference to which the terms ‘humanitarian corridor’, ‘relief corridor’ or ‘access corridor’ are used, often interchangeably, is matched only by the…

Post

«Eine verzweifelte Massnahme in verzweifelten Zeiten»

05.04.2022

Was es braucht, damit humanitäre Korridore für Zivilpersonen funktionieren. Und warum sie kein Allheilmittel sind. Artikel lesen

Post

Humanitäre Korridore in der Ukraine: die Illusion einer idealen Lösung

05.04.2022

Die Geschichte lehrt uns, dass es ein Fehler wäre, zu viel Hoffnung in ein zeitlich begrenztes und eingeschränktes Recht auf Durchreise zu setzen, schreibt Françoise Duroch und Maelle L'Homme. EN …

Laufende projekte

Zu den Aufgaben der UREPH gehört es, zu übergreifenden Themen innerhalb der MSF-Bewegung beizutragen und Synergien mit der akademischen Welt zu schaffen.

JOURNAL OF HUMANITARIAN AFFAIRS

Duncan McLean ist Mitglied des Redaktionsausschusses der Open-Access-Zeitschrift JHA, die einen Beitrag zur aktuellen Diskussion rund um humanitäre Governance, Politik und Praxis leistet. Sie regt die Mitwirkenden und die Leserschaft dazu an, sich kritisch mit humanitären Fragen auseinanderzusetzen.

 

Aktuelle Ausgabe

PROJEKT "MORAL EXPERIENCES"

Beim laufenden Projekt „Moral Experiences“ geht es um die Bedeutung moralischer Fragen im Rahmen humanitärer Hilfe. Die Mitarbeitenden haben dabei die Möglichkeit, ihre Erlebnisse und Strategien zu teilen, um moralische Not zu verhindern oder zu lindern.

 

Mehr Infos

S'abonner à notre newsletter

Ne manquez pas les nouveautés que nous réservons à nos fidèles abonnés.
Votre adresse de messagerie est uniquement utilisée pour vous envoyer notre lettre d'information ainsi que des informations concernant nos activités. Vous pouvez à tout moment utiliser le lien de désabonnement intégré dans chacun de nos mails.